Bericht: Regierung überlegt, Flüchtlingszahlen neu zu berechnen – Video

Die Zeitung beruft sich dabei auf nicht näher definierte Informationen, erwähnt aber auch, dass das Innenministerium diese Pläne klar dementiert. Eine „Änderung der Berechnungsweise“ sei nicht geplant, heißt es aus dem Ministerium. Die Überlegungen sehen laut WamS unter anderem vor, künftig für die Statistik die in Deutschland geborenen Kinder von Asylbewerbern nicht mehr mitzuzählen.

Roger Köppel on Twitter

Diese grünen Enteigner und Sozialisten wollen zurück ins Mittelalter, als nur Reiche und Könige herumreisen konnten. Die Leute mit dem kleinen Portemonnaie werden am härtesten getroffen, siehe Gelbwesten. Grün heisst dunkelrot heisst Wohlstandsvernichtung und sozialer Unfriede.

😱😱😱

Ralf Stegner on Twitter

„Eigentum verpflichtet“.Steht im Grundgesetz. „Jeder ist sich selbst der Nächste und der Markt ist heilig“. Steht nicht im Grundgesetz. Grundrecht auf bezahlbares Wohnen: Mehr Mieterrechte,mehr Genossenschaftswohnen, Mietenstopp,Bodengewinne besteuern. Letztes Mittel:Enteignung.

Franziskus will zwei Milliarden Migranten im Vatikan aufnehmen

(Jürgen Fritz, 07.04.2019) Vor einigen Tagen erst hatte Franziskus unmissverständlich festgestellt, dass das große Migrationsproblem nicht durch Schließung von Grenzen, sondern nur durch Großmut zu lösen sei. Der Pontifex hatte die Europäer dazu aufgefordert, keine Mauern zu bauen, sondern alle Einwanderer mit offenen Armen zu empfangen.

Prof. Schachtschneider über EU, politische Alternativen und Sezession

http://www.responsa-liberta.de/ Prof. Dr. Karl Albrecht Schachtschneider: Der Verfassungsrechtler und Euro-Kritiker der „ersten Stunde“ ist in Karlsruhe kein Unbekannter. Im Rahmen der 4. Mark Banco Anlegertagung in Hamburg haben wir mit Prof. Schachtschneider über die Entwicklungen in der EU, die Folgen für Freiheit und Demokratie sowie über das Recht, sich von einem Staat zu trennen.

Deutschlands doppeltes Migrationsproblem: Zu- und Abwanderung

Punkto Migration steckt Deutschland in einer zweifach misslichen Situation. Während es viele Länder mit Leuten alimentiert, die für teures Geld an deutschen Universitäten ausgebildet wurden, erlebt es einen steten Zustrom von Menschen mit geringer Qualifikation. Das kann auf Dauer nicht ohne Wirkung bleiben.

Gelbwesten: Der Protest verlässt die Straße

Acte 21 zeigt Konstanz, aber auch deutlich weniger Mobilisierung. Der Widerstand gegen Macron verlagert sich auf die Wahl zum EU-Parlament Sie sind noch da, aber es sind bedeutend weniger. Beim Acte 21, dem immerhin 21. Protestsamstag der Gelbwesten in Folge, war die große Puste raus.

Die nächste Migranten-Welle?

Wer im Jahre 2019 von den Migranten aus dem südöstlichen Vorhof von Europa als „Flüchtlinge“ redet, muss sich fragen lassen, warum er das tut. Der Krieg in Syrien konnte mit einem Sieg über den „Islamischen Staat“ weitgehend beendet werden. Dank des Eingreifens der vom legitimen Machthaber herbeigerufenen Russen gibt es weiterhin eine Möglichkeit für alle Religionen, in Syrien zu existieren.

Neue Migrantentrecks aus Griechenland und der Türkei nach Deutschland

Vorbemerkung: Der Bericht lag uns im Kern schon vor zwei Wochen vor. Wir wollten aber aber eine gesicherte Nachrichtenbasis haben. ♦ Tausende von Migranten sind fest entschlossen, von Griechenland und der Türkei aus in Richtung West- und Nordeuropa aufzubrechen. Aus der Analyse der sozialen Netzwerke geht hervor, dass sehr professionelle Organisationsarbeit und eine große Nachfrage dahinterstecken.

Was ist Zeitgeist? on Twitter

Germany, Germany, Germany, …“ Video von heute. #Thessaloniki #Griechenland https://t.co/7ZmOBpmicN

Daily Fake News on Twitter

‼️Um ihren Weg nach #Mitteleuropa gewaltsam freizupressen, nutzen „#Schutzsuchende“ ihre #Frauen und #Kinder als #Rammbock um Polizeisperren zu durchbrechen! #Thessaloniki! https://t.co/V5Zt3q3hPe

🦁👑🌞 on Twitter

Ingenieure, Astronauten und Chirurgen auf dem Weg nach Deutschland Tausende von sogenannten Flüchtlingen in Griechenland drängen die Grenze mit dem Ziel, in Deutschland einzufallen. Wenn sie nach Dokumenten gefragt werden, sagen sie, dass sie leider alles verloren haben! https://t.co/J6ZRYMXzQn

Strahlemann on Twitter

Ob in Deutschland schon die Teddybärkanonen schon in Stellung gebracht wurden? Ach wird das wieder schön, herzzereissende Bilder von Frauen und Kindern, die bis zur deutschen Grenze um ihr Leben laufen mussten. https://t.co/Sbap8mB5i3 via @GoogleNews

Polen will von Deutschland 800 Milliarden Euro für den 2. Weltkrieg

„Wir werden sie dafür bezahlen lassen!“ 800 Milliarden Euro habe Deutschland für die Schäden im 2. Weltkrieg als Reparationen an Polen laut Experten zu zahlen, so der PiS-Abgeordnete Janusz Szewczak (65). Es sei eine Schande, dass in den vergangenen 30 Jahren „das Thema der Folgen der Ausrottung polnischer Bürger und die Entwertung der polnischen Wirtschaft durch Deutsche vernachlässigt wurde“, zitiert die nationalistische Online-Plattform wPolityce.pl den Parlamentarier.

T.Schrammen on Twitter

@drumheadberlin @BILD Kein Problem. Dann sollte man Polen sagen, Ihr bekommt die 800 Millarden und wir unsere Ostgebiete zurück. Langsam reicht es.