28.08.2018

Was geschah in Chemnitz wirklich? Ein Augenzeugenbericht

Sehr geehrte Frau Lengsfeld, lange habe ich Sie verschont, aber nun muß ich Ihnen als Neu-Alt-Chemnitzer seit 1991 schreiben. Schon im letzten Jahr wurde das Stadtfest massiv von Migrantengewalt überschattet und von Samstag auf Sonntag wurde die Veranstaltung beim MDR 2017 vorfristig abgebrochen. 2018 war es dann noch sehr viel schlimmer.

Deutsch365 on Twitter

???Unglaublich ….. es werden Deutschland-Fahnen geschwenkt ???https://t.co/XqgabE7lg5

27.08.2018

https://www.zeit.de/news/2018-08/27/seit-inkrafttreten-von-abkommen-mit-spanien-kein-fluechtling-zurueckgewiesen-20180827-doc-18n1ct

28.08.2018

Infratest: AfD in Mitteldeutschland zweitstärkste Kraft

Die AfD liegt laut einer aktuellen Sonntagsfrage des Meinungsforschungsinstituts Infratest dimap sowohl in Sachsen als auch in Sachsen-Anhalt und Thüringen in der Wählergunst auf dem zweiten Platz. Laut der Erhebung, die das Institut im Auftrag des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) durchgeführt hat, hält die CDU in den drei Bundesländern ihre Spitzenposition.

28.08.2018

CHEMNITZ: Beatrix von Storch. Harte Kritik an Polizeiführung und Politik

Quelle: WELT Livestream https://www.youtube.com/watch?v=1SuMebNADeE Nach erneuten Ausschreitungen in Chemnitz werden die sächsischen Sicherheitsbehörden am Dienstag bundesweit kritisiert. Bundesjustizministerin Katarina Barley pochte auf das Prinzip der Rechtsstaatlichkeit. „Es darf nicht der Anschein entstehen, dass es Räume und Orte gibt, in denen das nicht der Fall ist“, erklärte sie im „Handelsblatt“ mit Blick auf die Krawalle.

28.08.2018

Chemnitz – Das Recht der Messer

In den sozialen Medien wurde bekannt, dass Daniel H. das jüngste Todesopfer in Chemnitz eine Frau verteidigen wollte, die sexuell belästigt worden ist. Der Spiegel schreibt, man solle nicht spekulieren und ich frage, warum nicht? Soll wieder etwas vertuscht werden? Gleichzeitig lese ich, dass „Rechte“ in Chemnitz „aufmarschieren.

Chemnitz: Die Regierung hat ganze Arbeit geleistet

Die Spaltung der Gesellschaft schreitet munter voran. Und ein abstoßender Medientrust unterstützt sie darin fleißig und überbietet sich in manipulativer Umdichtung der Ereignisse: von „Hetzjagden gegen Ausländer“ ist da die Rede, von einem „braunem Mob“ und „rechten Horden“. Kein Wort von den (deutschen) Todesopfern und den messerführenden arabischen Tätern, die hier am kausalen Anfang der Spirale standen.