14.01.2018

Immobilienmarkt „Die Flüchtlingskrise hat alles verändert“

Makler-Verbandschef Gruhn mahnt die Politik, drängende Probleme am Wohnungsmarkt endlich anzugehen. Es reiche den Menschen nicht mehr, wenn die Regierung ihr Handeln an der Entwicklung der öffentlichen Meinung ausrichte. Der Ring Deutscher Makler Berlin-Brandenburg (RDM) warnt vor einer weiteren Verschärfung der Wohnungskrise und fordert Bund und Länder dazu auf, mehr für den Wohnungsneubau zu tun.

13.01.2018

Sozialstaat: Rente, Pflege und andere Sicherungssysteme kosten mehr als eine Billion – WELT

Deutschland gibt schon jetzt jährlich tausend Milliarden Euro für Rente, Pflege und andere Sicherungssysteme aus. Die Wirtschaft warnt vor der Ausgabenexplosion – und belegt die Sorgen mit einer eindrucksvollen Rechnung. Geld ist reichlich vorhanden. Dank Hochkonjunktur und Beschäftigungsrekord sind die Sozialkassen prall gefüllt, und auch die Haushalte von Bund, Ländern und Gemeinden haben 2017 hohe Überschüsse verbucht.

13.01.2018

Sondierungsgespräche Junckers Handschrift

Jean-Claude Juncker freut sich über die erfolgreichen Sondierungsgespräche in Berlin. Er war eng in die Europafragen eingebunden worden. Einige Passagen beinhalten Sprengstoff.

13.01.2018

Studie: Viele islamische Asylwerber glauben an Hölle für „Ungläubige“!

Eine neue Studie des renommierten Islamwissenschaftlers Ednan Aslan sorgt für Wirbel. Der Professor für islamische Religionspädagogik an der Uni Wien hat gemeinsam mit dem Religionswissenschaftler Heinz Streib muslimische Asylanten in Graz zu ihren religiösen Einstellungen befragt. Erstaunlich viele Befragte vertreten zum Teil radikale religiöse Ansichten. Auftraggeber für die Studie war das Integrationsressort der Stadt Graz.

14.01.2018

Martin Schulz: „Wenn jetzt mehr Flüchtlinge kommen, dann kommen halt mehr“

(David Berger) Stolz verkünden derzeit Merkel und ihr Gefolge, dass sie sich jetzt – schon bevor die Koalitionsverhandlungen angefangen haben – bezüglich einer Obergrenze für Flüchtlinge durchgesetzt haben. Allerdings müssen sich die Refugees-welcome-Gläubigen, bei denen bereits der Begriff regelmäßig zu Nervenzusammenbrüchen und minutenlang anhaltenden „Nazi“-Schreien geführt hat, keine Sorgen machen: Martin Schulz erklärt die im…

12.01.2018

GroKo-Sondierung: mutlos, ratlos, planlos

Auf den Kanzler kommt es an, hat es einmal geheißen. Es stimmt, er bestimmt die Richtlinien der Politik, beruft sein Kabinett. Gut, in einer Koalitionsregierung beruft er nur die seiner Partei, und beim Koalitionspartner hört es auch auf mit der Richtlinie. Aber umso mehr kommt es auf den Kanzler an: Wenn Führung schwierig wird, entscheidet derjenige, der führt.

29.09.2017

Ralf Stegner on Twitter

Dergleichen wird nicht passieren. Opposition und Absage an große Koalition ohne jede Hintertür!Basta! Glaubwürdigkeit der SPD auf dem Spiel! https://t.co/iR1GSOLARQ

10.01.2018

Lücken im Polizeibericht – Wurden zwei Messer-Attacken verschwiegen?

Bremen – Werden der Öffentlichkeit etwa schwere Straftaten verschwiegen? Pikante Bürgerschaftsanfrage an Innensenator Ulrich Mäurer (66, SPD), oberster Dienstherr der Polizei: „Bürger in Wut“ will wissen, ob Polizeiberichte geschönt wurden. Abgeordneter Jan Timke (47): „Wir haben Kenntnis von zwei schweren Straftaten in der Weihnachtszeit. Doch davon erfuhr die Öffentlichkeit nichts.

11.01.2018

 

Kosten für den Ausbau: BER benötigt weitere drei Milliarden Euro – n-tv.de

Für den weiteren Ausbau des neuen Hauptstadtflughafens werden nach Senatsangaben bis 2030 knapp drei Milliarden Euro benötigt. Das sagte Finanzstaatssekretärin Margaretha Sudhof im Abgeordnetenhaus. „Unabhängig davon werden zusätzliche Kosten durch die Verschiebung der Eröffnung entstehen.“ Sudhof nannte Betriebskosten für die Anlage und fehlende Einnahmen aus Laden-Vermietung sowie Landegebühren.

 

Geplante und aktuelle Kosten von Großbauprojekten in Deutschland 2017 | Statistik

Die Statistik zeigt die geplanten und aktuellen Kosten von ausgewählten Großbauprojekten in Deutschland im Jahr 2017. Die Kosten für den Bahnhof Stuttgart 21 wurden im Jahr 1995 auf 2,6 Milliarden Euro kalkuliert. Die aktuellen Kosten belaufen sich jedoch 7,6 Milliarden Euro.