Anne Will: Merkels Liste

Der Spiegel nennt sie „Merkels Kabinettstück“, die FAZ spricht von einer „Reform“, die Welt lobt den „guten Anfang“. Die Bearbeitung von Merkels Liste war Pflichtprogramm für die politischen Beobachter am Sonntag. Die größte Überraschung für die Merkel-Astrologen: Jens Spahn als Gesundheitsminister. (Warum Überraschung? Weil Jens mal Widerworte gegeben hat!)

Überraschender Fund in der Couch-Ritze

Eine syrische Familie aus Blaibach findet in einem gespendeten Sofa einen Geldbeutel. Die Freude bei den Besitzern ist groß. Miltach.Eine Überraschung der besonderen Art erlebte eine Frau aus Miltach. Vor etwa einem halben Jahr hatte sie auf Vermittlung des Miltacher Asylhelferkreises der Familie Alshikh einige Möbelstücke überlassen, für die sie keine Verwendung mehr hatte.

Deutsch365 on Twitter

??? Wer schweigt, macht sich mitschuldig. Jeder! Auch die, die „nur“ um ihren Job und das Wohl der Kinder fürchten. In 10 Jahren werden diese Kinder wünschen ihr hättet für sie gekämpft, statt es ihnen zu überlassen???

Tichys Topautoren schreiben nicht mehr – jedenfalls nicht bei Tichy

(Jürgen Fritz) Bettina Röhl, Dushan Wegner, Anabel Schunke, sie alle schreiben nicht mehr auf „Tichys Einblick“. Seit Februar 2017 ging es monatelang steil bergab mit dem Blog. Inzwischen konnte er sich wieder erholen, hat aber nie wieder die Position erreicht, die er Ende Januar letzten Jahres hatte. Was ist los mit der Seite?

Anabel on Twitter

Was wollen die eigentlich immer mit der Digitalisierung? Ich habe keine Angst vor Fortschritt. Ich habe Angst vor Rückschritt. Vor unkontrollierter Einwanderung aus einer Kultur, wo außer Beten, Frauen steinigen und Homosexuellen hängen nicht viel geht. #AnneWill

Lauterbach über Syrer Ahmad: „Ob er arbeiten will oder nicht ist egal“

Ahmad, der „Flüchtling“ aus Syrien, grinst. Er tut das gerne und häufig in dem Video von Spiegel TV, das ihn mit seinen beiden Frauen und seinen sechs (bald sieben!) Kindern in dem Haus in Pinneberg (Schleswig-Holstein) zeigt, das er auf Kosten des Jobcenters bewohnt. Ja, Ahmad hat gut lachen, weil der deutsche Michel alles zahlt.

Nach Bilderberger-Briefing: Jens Spahn (CDU) gibt den Einwanderungskritiker

Geht es noch offensichtlicher? Wenige Wochen nachdem Jens Spahn von der CDU auf der Bilderbergerkonferenz auf seine Tauglichkeit als Systemling geprüft wurde, gibt er jetzt den Einwanderungskritiker. Zu den Übergriffen von Migranten auf dem Volksfest in Schorndorf sagt er der Welt: „Schorndorf ist nur ein Sinnbild dafür, was jeden Tag an vielen Orten in Deutschland passiert.

Weil „wir ein historisch einzigartiges Experiment wagen, und zwar eine monoethnische, monokulturelle Demokratie in eine multiethnische zu verwandeln.

„Wir tauschen euch aus“ Bevölkerungsaustausch in den Tagesthemen

Ich habe selten ein frecheres und offeneres Geständnis gesehen, als hier in den Tagesthemen. Der Große Austausch findet statt und wird hier in der Charaktermaske des Multikulturalismus, des Politikwissenschaftlers Yascha Mounk klar zugegeben: „„dass wir hier ein historisch einzigartiges Experiment wagen, und zwar eine monoethnische und monokulturelle Demokratie in eine multiethnische zu verwandeln.

War das jetzt Nazi-Sprech? Oder Tagesthemen?

Der Politikwissenschaftler Yascha Mounk hat ein neues Buch auf dem Markt. Deswegen tourt der in Harvard Lehrende durch die Republik und gibt Interviews. Sein Thema ist „Der Zerfall der Demokratie“, und das ist natürlich brandaktuell. Gestern war er im Interview mit Caren Miosga von den tagesthemen zu sehen.