31.01.2018

http://unser-mitteleuropa.com/2018/01/31/120db-frauen-leisten-widerstand/

Home

 #mc_embed_signup{ clear:left; font:14px Helvetica,Arial,sans-serif; }/* Add your own MailChimp form style overrides in your site stylesheet or in this style block.We recommend moving this block and the preceding CSS link to the HEAD of your HTML file. */ Mitmachen

31.01.2018

Zwei syrische Familien ziehen ins neue Doppelhaus

Engensen. Es ist ein schicker Neubau aus rot-blauem geflammtem Klinker. „Hier würde ich auch einziehen“, meint eine Engenserin beim Ortstermin. Quadratische Gauben über den Haustüren – groß genug, dass man darin stehen kann – sind das Markenzeichen des Doppelhauses, das die Stadt Burgwedel am östlichen Dorfrand hat hochziehen lassen.

31.01.2018

Boehringer zum Vorsitzenden im Haushaltsausschuss gewählt

Vorsitzende von Ausschüssen im Bundestag werden eigentlich bestimmt. Drei AfD-Politiker mussten nun aber ins Amt gewählt werden. Sie sind umstritten, so auch Peter Boehringer im wichtigen Haushaltsausschuss. Mittwoch, 31.01.2018 11:15 Uhr Erstmals seit langer Zeit ist die Bestimmung des Vorsitzenden eines Fachausschusses im Bundestag gescheitert – und das gleich dreimal.

OB Münster: Unsere Städte müssen bunter werden!

Nach all den migrantischen Morden, Vergewaltigungen, Messerstechereien und sonstigen Verbrechen fragt man sich als Wähler und Steuerzahler, wie Politiker und andere Würdenträger es hinbekommen, immer noch die Parolen von Multikulti und „Buntheit“ in die Mikrofone und Notizblöcke zu plärren.

25.01.2018

Familiennachzug: Will die EU Deutschland jetzt komplett mit Migranten fluten?

(Eva Herman) Eva Herman berichtet über einen Skandal sondergleichen, der derzeit hinter verschlossenen Türen des Europäischen Parlaments und der Bundesregierung in Sachen Familiennachzugspolitik ausgekungelt wird. Sollte dieser abgesegnet werden – und danach sieht alles aus – dann ist Deutschland nicht mehr zu retten.

EINE SCHRECKLICH NEUE DEUTSCHE KLEINFAMILIE – DER KLEINE AKIF

WAS BISHER GESCHAH Einer von zig Millionen überflüssigen Afrikanern, in diesem Falle ein Gambier namens Fabakary entschließt sich 2015 nach Deutschland zu „fliehen“, weil ihm hier leistungslos lebenslange Rundum- und Luxusversorgung und mit ein bißchen Glück verblödete Weißbrot-Mösen im besten Feucht-Alter winken. Gut, diese Formulierung ist vielleicht etwas grobschlächtig.

Gegenwartsbewältigung durch Realitätsverweigerung

Muslime und Linksgrüne instrumentalisieren das Schicksal und die Vergangenheit jüdischer Bürger, um Kritik an der derzeitigen Islam- und Flüchtlingspolitik im Keim zu ersticken. Indem man einen gemeinsamen Opferstatus von Juden und Muslimen suggeriert, verleiht man dem eigenen Weltbild eine Unantastbarkeit, die es unmöglich macht, Probleme zu benennen und Lösungen anzugehen.