31.08.2018

Die Schwarze Axt – Grausame Vorhut der geplanten „Verafrikanisierung“ Europas!

▶ Dieser Schweizer-Zeitung vertraue ich, denn ich kenne die Menschen persönlich, die dahinter stehen: https://www.expresszeitung.com/?atid=295 ▶ Gute Bücher, die ich gelesen habe: https://www.amazon.de/gp/registry/wishlist/1OHRXKZNX6410/ref=as_li_ss_tl?ie=UTF8&linkCode=ll2&tag=freundderwahr-21&linkId=04355dde548f8a949cdc3c08c7983435 ▶ Paypal: Wer meine Arbeit unterstützen möchte, dem danke ich von ganzem Herzen für eine kleine Spende via PayPal an: freundderwahrheit@gmx.ch ▶ Patreon: https://www.patreon.com/user?u=9571560 Werde ein Freund der Wahrheit https://vk.com/public157104408 https://www.facebook.com/Freund-der-Wahrheit-358695784584920 Bitchute-Kanal: https://www.bitchute.com/channel/UwJPMjJbavjN/ Die schwarze Axt – Grausame Vorhut der geplanten „Verafrikanisierung“ Europas!

BAZONLINE – Die schwarze Axt

3.09.2018

Auf dem Weg nach „Eurafrika“ – Bayernkurier

Zuerst die gute Nachricht: Der große afrikanische Migranten-Ansturm auf Europa hat noch gar nicht angefangen. Etwa 200.000 Schwarzafrikaner gelangten im Völkerwanderungsjahr 2015 über Libyen und die zentrale Mittelmeerroute nach Italien. 2016 waren es etwa 180.000. Seit 2007 sind ungefähr zwei Millionen Afrikaner nach Europa gelangt – 200.000 pro Jahr.

3.09.2018

Chemnitz: Wie die Mainstreammedien ihre Zuschauer täuschen

(Kopekenstudent/ David Berger) Die Berichterstattung zu den Vorgängen in Chemnitz zeigt ein durchaus dem Skandal um die Kölner Silversternacht ähnliches Versagen der Mainstreammedien, allen voran der „Öffentlich-Rechtlichen“. Gearbeitet wurde dort mit von linksextremen Blogs abgeschriebenen Fakenews, falsch zugeordneten Bildern und nachweislich falschen Zahlen.

3.09.2018

Die Hysterisierungsmaschine | Publico

„Die Verzerrung der Realität im Bericht ist der wahrheitsgetreue Bericht über die Realität“ -Karl Kraus- In der medialen Berichterstattung über Chemnitz ergibt sich für denjenigen, der sich das gesamte Panorama der Überschriften, Wortprägungen und Bilder vornimmt, ein manifestes Problem: es liegt Schicht auf Schicht, auf eine Verzerrung folgt die nächste Verdrehung oder Auslassung.

3.09.2018

Sachsens Generalstaatsanwaltschaft widerspricht Merkel | Publico

Die sächsische Generalstaatsanwaltschaft verfolgt alle Delikte im Zusammenhang mit dem Versammlungsrecht, zu denen es in Chemnitz am vergangenen Sonntag und Montag gekommen war: Hitlergrüße, Böller- und Flaschenwürfe, mögliche Übergriffe. Wegen des öffentlichen Zeigens von Hitlergrüßen verfolgt die Behörde ein dutzend Anzeigen. Fest steht auch, dass am Sonntag, den 26.

3.09.2018

Roger Köppel on Twitter

Mein Eindruck in Chemnitz: Das offizielle Deutschland hat verlernt, mit seinen Bürgern zu reden. Jeder, der anders denkt und spricht als die Regierung und die Medien, gilt automatisch als rechtsextrem. Verleumden statt verstehen.

2.09.2018

Harald Martenstein : Warum der Rechtsradikalismus zunimmt

Wenn man den Leuten immer wieder erklärt, ihr legitimes Bedürfnis nach Sicherheit sei eine rechtsradikale Idee, dann glauben sie es irgendwann. Ein Kommentar. Leute, die den Hitlergruß zeigen und Ausländer hassen, hat es in Deutschland und anderswo seit Jahrzehnten gegeben, so, wie es immer Mord und Totschlag gibt.

2.09.2018

Die Indoktrination scheitert am ostdeutschen Widerstandswillen

In der medialen Berichterstattung war nicht der Mord an einem Deutschen in Chemnitz der Skandal, sondern die Demonstrationen gegen Migrantengewalt. Doch in den vergangenen Tagen wurde deutlich, das Schreckensbild vom angeblich brauen Sachsen hat seine Wirkung verloren. >Ein Kommentar von Karlheinz Weißmann. >

2.09.2018

Geheimpapiere aus bayerischem Innenministerium beweisen: Masseneinwanderung von staatlichen Behörden organisiert

Brennpunkt München: Über deutsche Flughäfen werden ständig Flüchtlinge eingeflogen – die behördlichen Dokumente verschweigen die Herkunft der Passagiere. Unserem Autor wurden geheime Papiere aus dem Bayerischen Innenministerium zugespielt. Aus diesen geht hervor, dass die Bundesregierung verdeckt eine generalstabsmäßige Umsiedlung von Asylanten aus Griechenland betreibt.

2.09.2018

Zehnjähriger vergewaltigt Zehnjährigen: Täter fliegt nach sexuellem Missbrauch von der Schule – SPIEGEL ONLINE – Panorama

Ein Missbrauchsfall unter Grundschulkindern erschüttert Berlin. Der Schulsenat teilte inzwischen mit, dass die Täter nicht mehr zum Unterricht kommen dürfen. „Sie kehren nicht an ihre Schule zurück. Wir haben sofort gehandelt. Schulpsychologie und die Sozialarbeit sind vor Ort“, sagte eine Sprecherin der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft.

„Bacha Bazi“ – Afghanische Vergewaltigungskultur in Schweden und Deutschland!

Mit den afghanischen sogenannten Flüchtlingen kommen auch neue Sitten und Bräuche. In Schweden guckt man erschrocken auf die Praxis der Vergewaltigung von Jungen, dem sogenannten „Bacha Bazi“. „Bacha Bazi“ ist ein in Afghanistan weitverbreitetes Phänomen, bei dem Jungen aus ärmlichen Verhältnissen im Alter zwischen 11 und 13 den Eltern weggenommen werden, um reichen Geschäftsmännern und Warlords als Sexsklaven zu dienen.

Entführt und vergewaltigt – wie Jungen zu Sex-Sklaven gemacht werden

Bebend vor Wut hält Schirin ein Foto seines 13-jährigen Schwagers in der Hand. Er weiß noch genau, wie der Junge sich wehrte und schrie, als ein Polizeikommandeur ihn dieses Jahr aus seinem afghanischen Heimatdorf in der südlichen Provinz Helmand verschleppte.

Bacha bazi – Wikipedia

Bazi geht auf mittelpersisch wāzīg, „Spiel“ ( wāzīdan, „bewegen“, „spielen“) und dieses vermutlich auf die altpersische Wurzel waz-, „bewegen“, „fliegen“ zurück. Als Suffix kommt bazi in vielen Wörtern vor, die unterhaltsame Spiele für Kinder und Erwachsene und Schauspiele bezeichnen, etwa als („Ziegenspiel“), ein musikalisches Marionettenspiel in Nordafghanistan.