19.04.2018

Juden versus Moslems: Der Import des Nahost-Konflikts

Durch die Migrationspolitik Merkels und ihrer Handlanger tritt nun eine Phänomen ver­stärkt auf. Nach den Messerstechereien, den täg­li­chen Angriffen auf Deutsche und den Vergewaltigungen an deut­schen Frauen gibt es einen wei­te­ren Konfliktbereich. Moslems gegen Juden. Der Import des Israel-Palästina-Konflikts ist Merkel und ihrer Amtskollegen in den USA zure­chen­bar.

7.11.2017

Prof. Sinn: Macrons Sozialunion müsste Deutschland bezahlen

(Jürgen Fritz) Bei kaum einem Ökonomen hört man so genau hin wie bei Hans-Werner Sinn, wenn er sich zu Wort meldet. Das hat gute Gründe. In einem Interview mit Oliver Götz sagte der langjährige Präsident des ifo Instituts einiges zur dramatischen Lage Deutschlands und Europas, das es in sich hat.

17.04.2018

Passau: Fünf Männer prügeln in Fußgängerzone auf 15-Jährigen ein, der noch am Tatort stirbt

Ein 15-jähriger Junge aus Obernzell im Landkreis Passau ist gestern am Spätnachmittag in der Fußgängerzone von Passau zu Tode von einer Gruppe von 5 Jugendlichen zu Tode geprügelt worden. Nach Presseberichten sollen etwa 20 Leute dabei zugesehen haben. Der Bub wollte sich eigentlich nur mit Freunden in der Stadt treffen.

15-Jähriger aus Obernzell bei Schlägerei in Passau tödlich verletzt

Ein 15-jähriger Junge aus Obernzell (Landkreis Passau) ist am Montag gegen 18 Uhr bei einer Auseinandersetzung in Passau zu Tode geprügelt worden. Der Vorfall ereignete sich in der Fußgängerpassage beim Geschäft Kaps. Der Bub wollte sich mit seiner Freundesclique in der Stadt treffen.

 

16.04.2018

Kriminelle Zuwanderer: Fast alle Straftäter bleiben im Land – WELT

Deutschland Seit 2014 wurden nur rund 19.300 kriminelle Zuwanderer ausgewiesen. Angesichts von mehreren Hunderttausend Tätern ein geringer Anteil. Die FDP kritisiert, dass Gesetzesverschärfungen verpufft sind. Die meisten ausländischen Straftäter bleiben bislang in Deutschland. In den vergangenen vier Jahren wurden nur 19.342 gefährliche oder straffällige Zuwanderer ausgewiesen, wie die Bundesregierung auf Anfrage der FDP-Fraktion im Bundestag mitteilt.

16.04.2018

Hamburger Doppelmord – Tödliche Wirklichkeitsverleugnung

In Hamburg wurden durch einen Doppelmord vier Kinder zu Waisen. Es handelt sich um die Kinder der deutschen Staatsangehörigen Sandra P., 3 und 6 und 7 und 15 Jahre alt. Sandra P. wurde 34 Jahre alt. Sie fand am vergangenen Donnerstag gemeinsam mit ihrer jüngsten Tochter einen grausamen Tod.

16.04.2018

Spanien: Wie das Land Immigranten abschreckt

In Syrien jagt eine Schreckensnachricht die andere. Die Immigranten suchen verzweifelt einen Ausweg. An ihrem Zipfel hängen sich viele andere. Einige schmuggeln Drogen nach Europa, andere sind Wirtschafts-Immigranten aus Afrika. Viele von ihnen landen nach Irrfahrten durch verschiedene Ländern per Schlauchboot an den spanischen Küsten. Aber das kriegt kaum einer mit.

16.04.2018

Eltern und Lehrer besorgt: Immer mehr Gewaltdelikte an Schulen in NRW

An den Schulen in Nordrhein-Westfalen (NRW) sind 2017 die Straftaten, insbesondere im Bereich Gewaltdelikte, im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Dies geht aus der Kriminalstatistik des Landeskriminalamtes NRW hervor. Die Zahlen lösten sowohl bei bei Eltern und Lehrern als auch Vertretern der Lehrergewerkschaft und den Behörden Besorgnis aus.

15.04.2018

CSU? Ballon-Fraktion! – Beatrix von Storch – AfD-Fraktion im Bundestag

In einem ist die CSU wirklich gut: große Fordåerungen mit großem Getöse auszusprechen – und anschließend nichts zu tun. Denn von all diesen Forderungen findet sich im Koalitionsvertrag von CDU und SPD keine Silbe. Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Beatrix von Storch über eine Partei, die seit 12 Jahren mitregiert und keine der grotesken Entscheidungen der Kanzlerin verhinderte.

15.04.2018

Die Job-Illusion: Höchstens Hälfte der Migranten hat Chance, hier Arbeit zu finden

Als die Flüchtlinge im Sommer 2015 am Münchner Hauptbahnhof mit Blumen und Beifall begrüßt wurden, wollte auch Daimler-Chef Dieter Zetsche seine Begeisterung nicht zurückhalten. Die ins Land strömenden Menschen könnten die Grundlage „für das nächste deutsche Wirtschaftswunder“ bilden, freute sich der Automanager.