Die Sehnsucht nach Führung: Sind wir schon reif für die Diktatur?

Die Art und Intensität, mit der wir chinesische Methoden und Denkweisen in der Pandemiebekämpfung übernehmen, wirkt so, als hätten wir in Europa nie eine Aufklärung gehabt. Sie wird uns genau dorthin führen, wo China jetzt ist. In einen totalitären Kapitalismus. GASTBEITRAG

Corona-Regime: Testlauf in die Autokratie der „Neuen Normalität“

Von MARTIN E. RENNER | In der ersten Lesung ihres Demokratie- und Föderalismus-Beseitigungsgesetzes am vergangenen Freitag schürte Merkel mit dem Satz „Die Lage ist sehr ernst“ wieder einmal Panik in Sachen Corona. Der Bürger soll in Angst und Schrecken versetzt und gehalten werden, so dass er bereit ist, Merkel und ihrem Kabinett zuzugestehen, dass dieses schadenstiftende Politkartell jede Grenze überschreiten kann und darf.

Mitteldeutschland: Mehr als 400 Coronafälle trotz zweimaliger Impfung | MDR.DE

Zur optimalen Darstellung unserer Webseite benötigen Sie Javascript. Bitte aktivieren sie dies in Ihrem Browser. Dr. Thomas Grünewald ist Leiter der Klinik für Infektionsmedizin am Klinikum Chemnitz und Vorsitzender der sächsischen Impfkommission. Er sagt, die Effektivität der Corona-Vakzine hänge von verschiedenen Faktoren ab. Eine 100-prozentige Wirksamkeit der Impfung gebe es aber nicht.

Weltwirtschaftsforum (WEF): Es wird nie wieder Normalität geben!

Der globalistische Think Tank „World Economic Forum“ um Klaus Schwab und die Eliten von Davos haben in einem neuen Informationsvideo ihre Pläne für die Zukunft der Welt vorgestellt. Die vermeintliche „neue Normalität“ soll den weltweiten Ausnahmezustand wie nach den Anschlägen vom 11. September wiederholen und dauerhaft implementieren.

Der Lockdown als staatlich organisierter Terror gegen Kinder und Jugendliche

Die Zumutungen und Entwicklungsbeeinträchtigungen zu Lasten der Jüngsten und Wehrlosesten unter uns gehen weiter – und nehmen immer bedrohlichere Ausmaße an: Denn der Lockdown, dieser schlimmste vorstellbare Extremzustand einer einst intakten Gesellschaft, fordert seinen Tribut vor allem von Kindern und Heranwachsenden – und damit von denen, die durch den vorgeschobenen Anlass seiner Ausrufung eigentlich am wenigsten betroffen wären: einem Virus von allenfalls durchschnittlicher Gefährlichkeit.

Epidemiologe kritisiert Orientierung an Sieben-Tage-Inzidenz

Basis für das neue Infektionsschutzgesetz ist die Sieben-Tage-Inzidenz. Doch das ist ein schwerer Fehler, kritisiert Epidemiologe Krause im tagesschau.de -Interview – und schlägt vor, wie es besser gehen könnte. tagesschau.de: Einheitliche Regeln statt regionaler Lösungen - ist das sinnvoll?