Merkel und Medien stimmen auf den „totalen Lockdown“ ein

Die WHO rät von Lockdowns ab, eine neue Stanford-Studie belegt, dass diese kaum nutzen und schaden können. Und was geschieht in Deutschland? Politik und Medien stimmen die Menschen auf ein Dauer-Wegsperren ein. Ausländer schütteln den Kopf – und bekommen Angst.

Standort Deutschland immer weniger attraktiv

Der Standort Deutschland hat einer Studie zufolge im internationalen Vergleich deutlich an Attraktivität verloren. Im aktuellen „Länderindex Familienunternehmen“ kommt Deutschland auf Platz 17 von 21. Schlechter entwickelte sich seit Beginn der Erhebung im Jahr 2006 kein anderer untersuchter Standtort.

Stanford-Studie: Kein Nutzen durch Lockdowns, aber Risiken

John Ioannidis lehrt an einer der besten Universitäten der Welt, an der Stanford University School, als Medicine Professor. Sein Fachgebiet ist Medizin, Epidemiologie, Bevölkerungsgesundheit sowie biomedizinische Datenwissenschaft und Statistik. Nebenbei ist er Co-Direktor des Innovationszentrums für Meta-Forschung. Laut Berliner Einstein-Stiftung gehört er aktuell zu den zehn meistzitierten Wissenschaftlern der Welt.

Stanford Studie mit Top Medizin-Wissenschaftler Ioannidis zeigt keinen Nutzen von Lockdowns

Lockdown ist eine völlig neue Maßnahme, die erstmals von der chinesischen Führung in Wuhan eingesetzt und anschließend massiv im Westen propagiert wurde. Bis dahin wurde die Maßnahme als unwissenschaftlich und schädlich angesehen und auch von der WHO abgelehnt. Es gab bisher schon viele Studien, die den nicht vorhanden Nutzen aber den immensen Schaden aufzeigen.

Assessing Mandatory Stay‐at‐Home and Business Closure Effects on the Spread of COVID‐19

No Description

Regierung bricht Impf-Versprechen

Immer wieder hat die Bundesregierung beteuert, es werde keine Ungleichbehandlung von Geimpften und Nicht-Geimpften geben. Zumindest nicht auf staatlicher Ebene. Dass private Unternehmen wie Restaurants oder Theaterbetreiber einen Unterschied machen könnten, hatte Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) bereits angekündigt. Doch nun will die Regierung auch ihre eigene Zusage brechen.

Was Trump wirklich sagte – und Twitter &. Co löschten

Trump habe einen Staatsstreich versucht und zum Sturm auf das Kapitol aufgerufen – das ist der Tenor in den großen deutschen Medien. Kritische Experten wie der Wirtschaftswissenschaftler Prof. Dr. Otte, der auch die US-Staatsbürgerschaft besitzt, sehen das ganz anders. Trump habe zwar zur Demonstration vor dem Kapitol aufgerufen.

RKI: Ungenaue PCR-Tests lassen Inzidenz nie unter 100 sinken

Methodische Ungenauigkeiten der PCR-Tests führen – auch in nachweislich gesunder, vollständig durchgetesteter Bevölkerung – zu 100 falsch-positiven Ergebnissen pro 100.000 Tests. Dabei gilt laut RKI: Je kleiner die Zahl der tatsächlich Infizierten, desto unzuverlässiger die Testergebnisse. Aktuell beraten die Ministerpräsidenten über eine Verlängerung und Verschärfung der Ausgangsbeschränkungen.