Michael Klonovsky – „Wie konstruiert ist Volk?“ | Konservatismus-Kongress 2019

Konservatismus-Kongress 2019 der Jungen Alternative Bayern. Der Konservatismus-Kongress ist eine jährlich stattfindende Seminarveranstaltung der Jungen Alternative Bayern, welche zum Ziel hat, insbesondere Jugendliche und junge Erwachsene politisch zu bilden. Dabei werden konservative Themenfelder jenseits vom Wahlkampf von der Wurzel auf bearbeitet und so zur Bildung und Festigung des politisch-weltanschaulichen Wertefundamentes beigetragen.

Mauern können einsperren, aber auch schützen

(Jürgen Fritz, 12.07.2019) „So möge es jedem ergehen, der diese Mauer zu übersteigen wagt!“, rief Romulus aus, nachdem er seinen Bruder Remus erschlagen hatte, da dieser über die niedrige Mauer der neuen Stadt gesprungen war, um zu demonstrieren, wie wertlos sie sei. Diese Verhöhnung des Sinnbildes der Geborgenheit konnte Romulus nicht ungestraft hinnehmen.

Mutmaßliche Gruppenvergewaltigung in Mülheim: „Die haben hier immer herumgelungert“

Mutmaßliche Gruppenvergewaltigung in Mülheim : „Die haben hier immer herumgelungert“ Der wegen der Gruppenvergewaltigung einer jungen Frau in Haft sitzende 14-Jährige soll bereits im Herbst 2018 ein Mädchen vergewaltigt haben. Die insgesamt fünf Tatverdächtigen wohnen in sozialen Brennpunkten. An der Eppinghofer Straße in Mülheim reihen sich Imbisse, Barbershops, Teestuben, Wettbuden und Läden mit gebrauchten Handys in der Auslage aneinander.

Mülheim-Gruppenvergewaltigung: Verdächtigen-Familien nicht ausgewiesen

Mülheim an der Ruhr (NRW) – Die Familien der mutmaßlichen Vergewaltiger-Jungen aus Mülheim werden nicht ausgewiesen. Das teilte die Stadt Mülheim am Freitag mit. Die Stadt hatte das geprüft. Laut geltendem Recht können EU-Bürger aber nicht in ihr Herkunftsland zurückgeführt werden, wenn sie in einem geltenden Arbeitsverhältnis stehen, bzw.

Kerkrade: Afrikaner schächtet Holländerin am helllichten Tag

Von JEFF WINSTON | In der deutsch-niederländischen „EU-Modellgemeinde“ Herzogenrath-Kerkrade wurde am Mittwochmittag eine 42-jährige Frau auf offener Straße von einem brutalen „Keelsnijder“ erstochen. Die Polizei konnte den 52-jährigen Mörder nach einem Hinweis aus der Bevölkerung in Heerlen festnehmen, wie die niederländische Zeitung „ De Telegraaf “ berichtet.

„Stimmen im Kopf haben es mir befohlen“

Die kurze Rettungskette im SMZ Süd und eine rasche Notoperation hatten dem 64-jährigen Kardiologen das Leben gerettet. Der Spitzenmediziner war es auch, der dem 33-jährigen subsidär Schutzberechtigten – er ist seit 2004 in Österreich und lebte bis zuletzt alleine in einer Gemeindebauwohnung – mit einem Ärzteteam einen Schrittmacher verpflanzt hatte.

Medienlandschaft – Fritz Pleitgen warnt vor mangelnder Meinungsvielfalt

Der frühere Intendant des Westdeutschen Rundfunks, Pleitgen, sieht die Meinungsvielfalt in den deutschen Medien bedroht. Bei vielen Themen von Griechenland bis Brexit, von Russland bis Trump, gebe es homogene Berichterstattung. Das sei der schleichende Tod der Demokratie, sagte Pleitgen dem „Handelsblatt“.

Korallen flüchten in Richtung der Pole

Die wärmer werdenen Ozeane setzen den Korallenriffen in den Tropen zu. Doch statt sich ihrem Schicksal zu ergeben, wandern die Nachkommen der Nesseltiere einfach in für sie angenehmere Gewässer aus. Forscher beobachten eine regelrechte Fluchtbewegung in Richtung der Pole. Das Klima erwärmt sich und mit ihm das Wasser in den Ozeanen.

Verfassungsschutz erklärt Grundgesetz für verfassungsfeindlich!

In der geistig geschlossenen Irrenanstalt Deutschland hat der galoppierende Wahn der politisch-medialen Herrschsüchtigen einen unfassbaren Höhepunkt erreicht. In der Begründung des Verfassungsschutzes für die Einstufung der Identitären als rechtsextremistisch wird als „Beweis“ für Verfassungsfeindlichkeit eine Aktion „Grundgesetz statt Scharia“ aufgeführt. Was wie schlechte Satire oder Verleumdung einer der wichtigsten staatlichen Institutionen klingt, ist tatsächlich im Bericht nachzulesen.

Matthias Matussek on Twitter

Deutschland verursacht 1/100el der globalen CO2-Emmission. Diese bis 2050 auf tatsächlich Null zu bringen, wie die Kanzlerin versprach, würde 7500 Mrd kosten und unsere einst blühende Volkswirtschaft zerschlagen. Wer, der noch bei Sinnen ist, würde sowas tun #Klima #Merkel

CO2-Steuer – auch auf Atemluft?

So viel Bauernfängerei in einem einzigen Satz kann heute fast nur noch aus Berlin kommen: Bundesumweltministerin Svenja Schulze will die CO2-Steuer „sozial gerecht“ machen. Von einer CO2-Steuer fabuliert Schulze bekanntlich schon seit langem. Wie ihr so läuft auch den meisten Umweltpolitikern das Wasser im Munde zusammen, wenn sie an Klima und CO2 denken.

Klima und Medien: schlimm wie nie

„Noch nie war es in Deutschland im Juni so heiß: 38,6 Grad“, textete die Tagesschau. Und stellte das Zitat von Rahmstorf dazu: „Wir verlieren die Kontrolle über das Klimasystem.“ Die Mitteilung aus der ARD-Hauptnachrichtensendung enthält eine Falschbehauptung und eine Irreführung. Kein gutes Medien-Klima.